Gewerbe anmelden – Grundstein für die Selbstständigkeit

von 28 Jul 2121

Mit der Gründung eines Unternehmens sind sehr viele Emotionen und Ideenreichtum verbunden. Allerdings ist es kein richtiges Unternehmen, wenn es nicht rechtmäßig abgesichert ist. Um den Grundbaustein für die Selbstständigkeit zu legen, müssen Sie ein Gewerbe anmelden. Warum das so wichtig ist, was es für Regeln gibt und wie eine Anmeldung abläuft, wird im Folgenden beantwortet.

Was ist eine Gewerbeanmeldung & warum ist es so wichtig?

Als Unternehmen ist man verpflichtet, Steuer zu zahlen. Unter anderem sind das auch Gewerbesteuern, die anfallen, da Sie Dienstleistungen anbieten, die Sie in Rechnung stellen und damit Geld verdienen. Damit der Staat weiß, dass Sie mit Ihrem Unternehmen steuerpflichtig sind, müssen Sie sich als ein Gewerbe anmelden. Ohne eine Gewerbeanmeldung darf Ihr Unternehmen also nicht rechtmäßig agieren und Sie begehen eine Ordnungswidrigkeit. Mehr dazu finden Sie weiter unten im Artikel. Mit der einfach Anmeldung als Gewerbe ersparen Sie sich also einiges an Stress!

Gewerbesteuer – Wie viel muss ich bezahlen?

Die Gewerbesteuer besteuert den Gewerbeertrag eines Unternehmens. Dabei berechnet er sich aus der Steuermesszahl und dem Hebesatz. Da der Hebesatz über die jeweilige Gemeinde festgelegt wird, kann es sein, dass in unterschiedlichen Regionen unterschiedliche Höhen an Gewerbesteuer fällig werden.

Wer muss ein Gewerbe anmelden?

Grundsätzlich muss jeder, der eigenverantwortlich und über eine längere Zeit eine Tätigkeit mit einer Gewinnerzielungsabsicht ausübt, eine Gewerbe anmelden und ist damit steuerpflichtig. Das Ganze ist jedoch zusätzlich aber auch den Umsatz Ihres Unternehmens gebunden, da es eine so genannten Freibetragsgrenze gibt, die bei 24.500€ jährlich liegt. Das bedeutet konkret: Wenn Ihr erwirtschafteter Umsatz unter dieser Grenze liegt, müssen Sie keine Gewerbesteuer bezahlen. Aber auch wenn Sie gewerbesteuerpflichtig sind, müssen Sie nur die Differenz Ihres Umsatzes zum Freibetrag besteuern.

Welche Ausnahmen gelten beim Gewerbe anmelden?

Im Gegensatz zum eigentlichen Grundsatz, gibt es trotzdem Formen von Unternehmen, die kein Gewerbe anmelden müssen. Dazu zählen alle Freiberufler*innen, wie beispielsweise Journalist*innen, Ärzt*innen oder Künstler*innen. Außerdem erlischt die Gewerbesteuerpflicht für alle diejenigen, deren Unternehmen der Urproduktion zuzuordnen ist. Damit bezeichnet sind Landwirt*innen und Personen, die Forstwirtschaft und Fischzucht betreiben.

Aber Achtung: Sind Sie normalerweise Freiberufler*in, verkaufen aber gleichzeitig noch andere Produkte, beispielsweise in Ihrer Arztpraxis, dann sind Sie bereits dadurch dazu verpflichtet, ein Gewerbe anzumelden.

Alle die, die kein Gewerbe anmelden müssen, müssen dennoch bei einer Behörde vorstellig werden, um eine Steueridentifikationsnummmer zu erlangen, die auch für andere Steuern benötigt wird. Das läuft dann meist über das Finanzamt ab, bei dem Sie Ihr Unternehmer als nicht-gewerbesteuerpflichtiges Unternehmen anmelden müssen.

Gewerbe ohne Gewerbeschein – was dann?

Eine gewerbesteuerpflichtiges Unternehmen zu betreiben ohne einen Gewerbeschein zu besitzen, wird in jedem Fall nicht gut enden. Dabei handelt es sich nämlich um eine Ordnungswidrigkeit, die mit Geldstrafen geahndet wird. Neben der Tatsache, dass sich diese Geldstrafen auf mehrere tausend Euro belaufen können, kommen Steuernachzahlungen dazu. Auch die können je nach Höhe des Umsatzes Ihres Unternehmens einiges sein.

Was kostet eine Gewerbeanmeldung?

Eine Gewerbe anmelden müssen Sie beim zuständigen Gewerbe- oder Ordnungsamt Ihrer Region. Die Kosten dabei belaufen sich erfreulicherweise auf 10-20€, das variiert von Bundesland zu Bundesland. In Ausnahmefällen können auch bis zu 65€ fällig werden.

Allerdings werden für die nötigen Unterlagen möglicherweise zusätzlich auch ein polizeiliches Führungszeugnis oder ein Auszug aus der Zentralregisterkarte fällig. Deren Kosten belaufen sich auf jeweils 13€.

Wenn Sie postalisch oder online ein Gewerbe angemeldet haben, müssen Sie noch rund 4 Wochen auf Ihren abschließenden Gewerbeschein warten.

Mit diesen Informationen steht Ihnen auf dem Weg zur Selbstständigkeit nichts mehr im Wege. Falls Sie doch noch Fragen zu einzelnen Umsetzungen haben, kontaktieren Sie uns gerne.