fbpx

Kleinunternehmerregelungen – Voraussetzungen, Vor- & Nachteile

von 8 Sep 2121

Um als Kleinunternehmer eingestuft zu werden und damit die Kleinunternehmerregelungen nutzen können, müssen Sie gewisse Voraussetzungen erfüllen. Welche das sind und inwiefern die Arbeit als Kleinunternehmer auch Nachteile mit sich bringen kann, erfahren Sie hier!

Kleinunternehmer – Was ist das?

Erfüllt Sie bestimmte Voraussetzungen, müssen sie als Kleinunternehmer keine Umsatzsteuer zahlen. Um als Kleinunternehmer zu gälten und von den Steuerersparnissen gebrauch zu machen, dürfen Sie eine gewissen Umsatzgrenze nicht überschreiten. Die Voraussetzungen hierfür haben sich im Verglich zum Jahr 20219 geändert. Während vor 2 Jahren der Grenzbetrag noch bei 17.500€ lag, ist es ab 2020 so, dass er bei 22.000€ liegt. An diese Voraussetzung ist aber ebenfalls eine weitere geknüpft: Die Umsatz im darauffolgenden Jahr darf einen Betrag von 50.000€ nicht überschreiten. Achtung: Nur wenn beide Voraussetzungen erfüllt sind, können Sie als Kleinunternehmer klassifiziert werden und müssen keine Umsatzsteuer entrichten.

Ausnahmen bestätigen die Regel – Sonderfälle

Umsatzgrenzen im Gründungsjahr

Angenommen, Sie gründen Ihr Unternehmen erst im Verlauf eines Jahres, beispielsweise am 1. Juni. Dann ist es so, dass Sie die Umsatzsteuergrenze für jeden Monat berechnen und auf Ihren Tätigkeitszeitraum hochrechnen müssen. Im geschilderten Fall läge die Grenze dann bei ca. 12.833€, denn: 22.000€ / 12 x 7 = ca. 12.833€.

Mehrere umsatzsteuerpflichtige Unternehmen & Tätigkeiten

Der Name Kleinunternehmerregelungen sagt schon einiges aus: Es bezieht sich immer auf Sie als Unternehmer:in. Das bedeutet konkret, dass Sie zwar mehrere Unternehmen oder mehrere Tätigkeiten auch als Kleinunternehmer:in ausführen dürfen, die Umsätze aller Parteien werden allerdings aufsummiert und dürfen dann nicht den Umsatzgrenzwert überschreiten. Zusammengefasst bedeutet das, dass sie sich nicht mehrfach auf die Kleinunternehmerregelungen berufen dürfen und jeweils 22.000€ Umsatz machen dürfen, ohne Umsatzsteuer auszuweisen.

Kleinunternehmerregelungen – Vor- & Nachteile

Vorteile

Zum einen ersparen Sie sich als Kleinunternehmer einige Verwaltungsarbeiten. So müssen Sie keine Brutto-Netto-Unterscheidungen vornehmen und auch eine Umsatzsteuervoranmeldung ist nicht fällig. Bei der eigentlichen Umsatzsteuererklärung müssen Sie dann oft nur 2 Zahlen eintragen.

Zum anderen haben Sie durch die Kleinunternehmerregelungen auch einen Wettbewerbsvorteil gegenüber Ihren Mitstreitern, die nicht Gebrach von den Kleinunternehmerregelungen machen können. Angenommen, Sie verkaufen ein Produkt für 25€, dann entfällt für Sie als Kleinunternehmer die Mehrwertsteuer von 19%. Im Vergleich dazu müssten Ihre Mitstreiter das gleiche Produkt für 25€ x 1,19 = 29,75€ anbieten. Damit liegt Ihr Preisvorteil gegenüber Ihren umsatzsteuerpflichtigen Mitstreitern bei knapp 16% (25€ / 29,75€ x 100 = 84,03%). Und das macht einiges aus!

Nachteile

Vielleicht haben Sie sich auch schon gefragt, was passiert, wenn Sie im Laufe Ihrer Tätigkeit einmal nicht mehr die Voraussetzungen für die Kleinunternehmerregelungen erfüllen. Sollte dieses Szenario der Fall sein, sind Sie nicht mehr von der Umsatzsteuer befreit, sondern müssen diese ganz normal abtreten. Allerdings kann sich das negativ auf Ihre Kunden auswirken. Sie sind niedrigere Preise gewohnt und möglicherweise wird Sie diese Preiserhöhung anfänglich abschrecken. Mit Pech kann das also zu Gewinneinbrüchen führen.

Außerdem ergeben sich nicht nur Nachteile aus den Umgang mit Kunden. Auch im Firmenkundengeschäft kann die Kleinunternehmerregelung ein Nachteil sein. Durch die fehlenden Umsatzsteuerangaben kann es bei Firmenkunden den Anschein erwecken, Sie als Unternehmer seien nicht seriös oder professionell genug. Hierbei bedarf es dann einer offnen Kommunikation, sollten solche Missverständnisse auftreten.

Mit diesen Informationen sind Sie bestens darauf vorbereitet, zu entscheiden, ob Sie und Ihr Unternehmen von der Kleinunternehmerregelung profitieren können. Falls es dennoch weitere offene Fragen gibt, freuen wir uns darauf, Sie in Ihren Belangen zu unterstützen.